Abwassergebührenkalkulation

Grundlagen

Für die Benutzung der Abwasserableitung und –behandlung (Kanalisation, Kläranlagen etc.) wird von der jeweiligen Gemeinde eine Gebühr erhoben. Grundlage für die Erhebung ist zunächst das Kommunalabgabengesetz des jeweiligen Bundeslandes. In Einklang mit dessen Vorgaben muss die jeweilige Gemeinde eine Abwassergebührensatzung erstellen.
Dabei sind folgende Prinzipien zu beachten:

  • Kostendeckungsprinzip
  • Äquivalenzprinzip
  • Gleichheitsgrundsatz
  • Bestimmtheit

Eine besondere Herausforderung stellt dabei die verursachungsgerechte Zuordnung der Kosten vor dem Hintergrund der Differenzierung zwischen Schmutzwasser und Regenwasser/Oberflächenwasser sowie bei der Erhebung von Starkverschmutzerzuschlägen dar.