Controlling / Kostenrechnung

Grundlagen

Ein Controlling-System dient – entgegen der landläufigen Meinung – nicht der Kontrolle, sondern der Steuerung (eines Unternehmens, einer Produktionsstätte, o.ä.). Die Steuerung wiederum ist der permanente Kreislauf aus

1 > Planen   2 > Messen   3 > Abweichungsanalyse   4 > (Plan-)Anpassung.


Der entscheidende Baustein ist dabei die Abweichungsanalyse (Schritt 3). Die Analyse der Ursachen für Abweichungen zwischen PLAN und IST sowie deren Bewertung ermöglicht die sinnvolle Anpassung des PLAN-Wertes für die Zukunft (Schritt 4) und somit in der Regel eine signifikante Erhöhung der Planungsgenauigkeit.

Ein Controlling-System kann sowohl das Gesamtunternehmen als auch in einer Holding die Struktur der Unternehmensbeteiligungen betreffen. Es können aber auch Teilbereiche wie der Vertrieb oder die Technik / Produktion durch ein (eigenständiges) Controlling-System gesteuert werden. Besonderes Augenmerk ist dabei auf das Vertriebscontrolling zu legen, das nicht nur von entscheidender Bedeutung für die Qualität des Controllings des Unternehmensergebnisses ist, sondern auch auf der Basis der Kosten-Mengen-Funktionsanalyse entscheidender Input für die Kostenplanung ist.