Integrierte Unternehmensplanung

Grundlagen

Im Rahmen der klassische Unternehmensplanung wird primär die Gewinn- und Verlustrechnung geplant. Der Bereich der Investitionen und Rückstellungen sowie die daraus und aus Gewinnen und Verlusten resultierenden Zinserträge und – aufwendungen werden nur über kalkulatorische Kosten oder Vorjahres-/Schätzwerte, weniger über die konkrete Entwicklung der entsprechenden Bilanz- und Cash-Flow-Positionen erfaßt.

Eine integrierte Unternehmensplanung hingegen plant die Gewinn- und Verlustrechnung, die Bilanz und den Cash-Flow (d.h. die Liquidität) in einem gemeinsamen, d.h. kommunizierenden System, in dem sie alle relevanten Vorgänge danach differenziert, in wieweit sie die Liqudität, die Bilanz und die Gewinn- und Verlustrechnung betreffen.

Die besondere Herausforderung der Planung ist die Kopplung der integrierten Unternehmensplanung mit dem Vertriebscontrolling, wozu eine saubere Differenzierung der Kostenplanung in variable, quasi-fixe und fixe Kosten erforderlich ist, sowie die Differenzierung der variablen Anteile nach den verschiedenen Produkten.

Hierfür hat CLT Consulting das System GUPICS (Ganzheitliches Unternehmens-Planungs, -Informations- und –Controlling-System) entwickelt.
In zwei Unternehmenssituation ist eine integrierte Unternehmensplanung von erhöhter Bedeutung: Bei bzw. vor der Unternehmensgründung und in Krisensituationen.