Controlling und Kostenrechnung

Rollierende Planung

Im Zuge der Planung des Unternehmensergebnisses ergibt sich aus Schritt 4 des Controllings (PLAN-Anpassung) die Notwendigkeit einer rollierenden Planung. Im Rahmen der Ergebnishochrechnung für das laufende Geschäftsjahr ersetzen die schon im IST abgeschlossenen Perioden (in der Regel Monate oder Quartale) die bisherigen PLAN-Ergebnisse für diese Perioden. Ferner werden auf der Basis der neuesten Anpassung der PLAN-Parameter die PLAN-Werte für die restlichen Perioden des Geschäftsjahres angepasst. Als letztes – ein häufig vernachlässigter Aspekt - werden die rein zeitlichen Verschiebungen in der GuV zwischen den gerade abgeschlossenen IST-Perioden und dem restlichen Planungszeitraum definiert und die - wie eben beschrieben - angepaßten PLAN-Ergebnisse um die „außerordentlichen“ Zeitverschiebungseffekte korrigiert.