Strategische Planung / Wirtschaftlichkeitsberechnungen

Management-Informationssysteme und Controlling-Systeme können zunächst in der mehr oder weniger automatisierten Form nur IST-Daten und (bei bekannten/ konstanten Randbedingungen ermittelte) PLAN-Daten darstellen und bewerten.

Sie können daher am besten für die operative Steuerung verwendet werden.
Für die strategische Steuerung eines Unternehmens (z.B. Eröffnung neuer oder Schließung vorhandener Standorte, Erweiterung oder Verschlankung des Produktspektrums, etc.) kann in der Regel nicht auf Standard-Berechnungen und bekannte Daten zurückgegriffen werden, sondern es müssen zusätzliche (PLAN-)Daten erhoben werden und die bisherigen Planungsgrundlagen daraufhin überprüft werden, ob die Parameter der Kostenplanung weiterhin gültig sind, oder ob diese durch die neuen Randbedingungen beeinflußt werden.

Häufig werden für derartige Fragen Kostenrechnungen / Wirtschaftlichkeitsberechnungen durchgeführt, die isoliert für die jeweilige Fragestellung erstellt werden und als eigenständige Systeme versuchen, durch Beschränkung auf die neue Fragestellung den Aufwand für die Berechnung zu reduzieren.

In der Praxis zeigt sich, dass bei derartigen ganz oder teilweise isolierten Betrachtungsweisen häufiger zu unternehmerischen Fehlbeurteilungen kommt. Einerseits durch die Mißachtung von Wechselwirkungen zu bestehenden Unternehmensteilen, Produkten, etc. und andererseits durch eine unvollständige Differenzierung zwischen fixen, quasi-fixen und variablen Kosten.

CLT Consulting hat mit dem System GUPICS (Ganzheitliches Unternehmens-Planungs, -Informations- und –Controlling-System) die Möglichkeit geschaffen, derartige Fragestellungen im Bereich Strategische Planung / Wirtschaftlichkeitsberechnungen im Rahmen einer integrierten Unternehmensplanung zu bearbeiten. Dadurch können die zwei vorgenannten, zentralen Ursachen für derartige, schon mit konzeptionellen Fehlern behafteten Planungsergebnisse deutlich reduziert werden.